Die Academy of Labour

Lehre - Forschung - Mitbestimmung

Die IG Metall, der DGB, das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und die Goethe-Universität Frankfurt haben diese Grundidee gemeinsam weiterentwickelt und sich zum Ziel gesetzt, ein House of Labour zu etablieren. Unter dem Dach des House of Labour besteht die EAdA mit dem bewährten 11-monatigen Grundkurs sowie den Forschungsprojekten fort. Als Schwesterorganisation gibt es seit Oktober 2015 die Academy of Labour. Wir gehen damit neue Wege, um die arbeitnehmerorientierte Lehre und Forschung noch besser zu platzieren und zu verankern.

Geschichte

Einen echten Meilenstein stellte der Start des in Kooperation mit der Steinbeis Business Academy entwickelten Bachelorstudiengangs Business Administration – Personal und Recht im September 2016 dar. Zwölf Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer starteten das Studium, das dazu befähigt, gute Arbeit in Unternehmen zu gestalten und in die Umsetzung wirtschaftlicher Ziele zu integrieren. Der Studiengang vermittelt arbeitnehmerorientiert Grundlagen aus Wirtschaft, Recht, Soziologie, Organisation und Management und ist abgestimmt auf die Bedürfnisse von Fach- und Nachwuchskräften aus Gewerkschaften und Non-Profit-Organisationen, Betriebs- und Personalräten sowie Personen, die im Management oder Personalbereich tätig sind oder eine entsprechende Position anstreben.

Das House of Labour

Das House of Labour besteht aus zwei Säulen: Der traditionsreichen Europäischen Akademie der Arbeit mit ihrem Lehrgang und den gesellschaftspolitischen Forschungsprojekten auf der einen Seite und der 2015 neu gegründeten Academy of Labour auf der anderen Seite. An der Academy of Labour werden die Bachelor- und Masterstudiengänge des House of Labour sowie Zertifikatsstudiengänge und Seminare angeboten. Wir gehen am House of Labour neue Wege, um die arbeitnehmerorientierte Lehre und Forschung noch besser zu verankern und ermöglichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern auch ohne formale Hochschulzugangsberechtigung einen anspruchsvollen akademischen Abschluss.

An der Ecke Miquelallee/Eschersheimer Landstraße am Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt entsteht der Neubau des House of Labour. Der Neubau wird den Hörsaal, Seminarräume und Büroräume der Europäischen Akademie der Arbeit und der Academy of Labour beherbergen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2019 geplant.

Visualisierung des Neubaus (Quelle: GHP Architekten)

Vision & Mission

Mission

Das Selbstverständnis des HoL beruht auf dem Anspruch, im Jahr 2025 die renommierteste Forschungs- und Lehreinrichtung im Bereich Mitbestimmung und Arbeitsbeziehungen zu sein. Wir streben daher gleichermaßen Exzellenz in Lehre, Forschung und Praxis an. Durch eine qualitativ hochwertige Lehre schulen wir zukünftige Fach- und Führungskräfte im strategischen Denken und schaffen ein intellektuell anregendes und internationales Umfeld für lebensbegleitendes Lernen. Durch arbeitnehmerorientierte Forschung leisten wir innovative Beiträge und setzen wichtige Impulse für den gesellschaftlichen Diskurs zur Zukunft der Arbeit. Mit unseren erstklassigen Kontakten zu Wirtschaft, Gesellschaft, Gewerkschaften sowie Politik fördern wir einen offenen Austausch zwischen den Akteuren und gewährleisten einen intensiven Praxisbezug.

Um unseren Anspruch zu verwirklichen, gewinnen wir exzellente Expertinnen und Experten aus Theorie und Praxis für das HoL, die sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene mit führenden Universitäten, Forschungseinrichtungen sowie Organisationen und Unternehmen vernetzt sind.

Wir schaffen so ein intellektuell anregendes und internationales Umfeld. Wir geben den Themen Beteiligung und Mitbestimmung eine akademische Heimat und setzen sie auf die politische Agenda. Wir betonen die soziale Dimension der Volkswirtschaften und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Veränderung und Verbesserung der Arbeitswelt.

Unsere Grundsätze